Kurtaxe / Bildungsreisen

Liebe Gäste, seit Mai 2017 ist nach vielen Jahren durch die Gemeinde Zinnowitz eine neue Kurtaxensatzung in Kraft gesetzt worden.

weiterlesen

Preise

Der Preis für eine Übernachtung in St. Otto setzt sich aus drei Teilen zusammen: aus dem Zimmerpreis, aus den Tagessätzen (Servicepaket), aus eventuellen Zusatzleistungen.

weiterlesen

familie

Familienreisen

Ferien für Sie, Ihre Familie und Freunde

Weil die Ferien zu den schönsten Tagen im Jahr gehören möchten wir, dass Sie Ihren Ferienaufenthalt bei uns ungezwungen, mit viel Freiraum für Sich und die Kinder, eben ganz besonders erholsam erleben.

 

weiter

Kinder- und Jugendreisen

Kita-, Jugend- und Klassenfahrten

Für Klassen- und Kitafahrten, für Sportverein-Trainingscamps und Musikvereinprobenwochenenden und viele andere ähnliche Veranstaltungen ist unser Haus bestens geeignet.

 

weiter

Veranstaltungen

Veranstaltungen im ganzen Jahr

Als Haus für Begegnung und Familie in Trägerschaft des Erzbistums Berlin, gibt es eine Fülle von eigenen Veranstaltungen, die wir Ihnen hier vorstellen und als unverbindliches Angebot nahe bringen möchten.

 

weiter

Schon bereit für den Sommer? Die Strandtasche gepackt? Die Strandtasche ...

 ... ja wo ist die denn? Die ist verschwunden, einfach weg! Der Winter war zu lang! Wie soll ich denn da meine Badesachen, die Cola, das Smartphone und meinen Luftsack an den Strand bekommen?
Das wäre tatsächlich ein Problem, wenn es nicht die ultimative Fransentasche gäbe. Und die wollen wir heute basteln. Oder besser gesagt schneidern.
 
Ihr braucht dazu ein altes T-Shirt, Sweatshirt oder auch eine alte Hose. Aber Vorsicht! Geht nicht an Papas Schrank und nehmt das völlig verwaschene, steinalte Finisher-Shirt von seinem 1. Marathon. Auch das schrecklich unmodische, häßliche Sweatshirt aus Mamas Kleiderschublade ist keine gute Wahl. Das ist nämlich ein Erinnerungsstück an ihren ersten Griechenlandurlaub vor 25 Jahren und den hübschen, jungen - aber das gehört nicht hierhin. Aber in eurem Kleiderschrank gibt es bestimmt Kleidungsstücke, die ihr nicht mehr tragt, die euch zu klein geworden sind und ganz dringend auf die nächste Altkleidersammlung oder eben das Upcycling zur Fransentasche warten!
 
Also her mit den Klamotten! Dazu noch eine kräftige Schere (nicht das kleine Ding, das ihr im Kunstunterricht verwenden müsst), eine Kordel oder einen Stoffstreifen und Nadel+Faden. Und schon kann es losgehen.
 
A. Die Hosen-Fransentasche: Zunächst schneidet ihr die Hosenbeine ab - oder nehmt gleich eine kurze Hose. Jeans sind schwierig, denn der Stoff ist ziemlich fest. Aber Achtung: Ein Stück Bein sollte erhalten bleiben, denn als nächstes werden im Abstand von ca. 1cm Streifen mit einer Länge von ca. 10-12cm ins Bein geschnitten. Dann Vorder- und Rückseite übereinander legen und jeweils den vorderen und hinteren Streifen verkoten. Fertig ist die Unterseite der Tasche. Und jetzt der Clou: Wenn ihr nach dem Strandtag alles wieder in die Tasche packt, braucht ihr nicht einmal das Handtuch auszuschüttel. Der Sand rieselt auf dem Heimweg aus der Tasche.
 
B. Die Shirt-Fransentasche: An welcher Stelle ihr das Shirt teilt, ist eigentlich egal. Ein Stück unterhalb der Arme wäre günstig. Dann könnt ihr das untere Teil des Shirts verwenden und bekommt eine ziemlich gerade, klassische Tasche. Alle weiteren Schritte funktionieren wie bei der Hosen-Fransentasche. Übrigens: Jetzt wisst ihr auch, warum das XXXL-Shirt von Papa völlig ungeeignet ist. Die riesige Sacktasche wollt ihr nicht mit euch rumschleppen!
 
Zur jeder Tasche gehört aber noch ein Gurt, an dem ihr sie entweder um die Schulter hängen oder als Handtasche tragen könnt. Dazu ganz einfach - oder auch mit Hilfe - eine Kordel oder einen langen Stoffstreifen als Trageband einnähen. Wer doch Papas Riesen-Shirt genommen hat, ist jetzt im Vorteil, denn er findet bestimmt noch genügend Stoff, um einen Gurt in Taschenfarbe an dem unförmigen Ding zu montieren. Bei langärmligen Shirts kann man eventuell auch die abgeschnittenen Arme verwenden.
 
Und zum Schluss noch drei Tipps aus der Praxis:
1. Das Kleindungsstück vor der Verwendung waschen, denn wer möchte schon gern mit einer Stinketasche unterwegs sein.
2. Schaut euch genau an, was auf dem Shirt oder der Hose abgebildet ist. Ein Statementtasche ist zwar schön, aber man sollte wenigstens wissen, für was man Reklame läuft.
3. Die Haltbarkeit der Tasche hängt immer vom Material und euren Fähigkeiten ab...
 
Ansonsten freue ich mich darauf, im Sommer am Otto-Strand ganz viele selbstgeschneiderte Fransentaschen zu sehen!
   
Viel Spaß beim Schneidern und ganz herzlichen Dank an Regina Nicolay für ihre Ideen!

 

 

 

 

Aktuelles und Veranstaltungstipps

Neues bei Down & Mee(h)r

Was gibt's denn Neues bei Down & Mee(h)r? Neues? In diesen Zeiten? Na klar haben wir ...

Weiterlesen...

Basteln gegen die Langeweile (8)

Schon bereit für den Sommer? Die Strandtasche gepackt? Die Strandtasche ...

Weiterlesen...

Zwischen Ostern und Pfingsten

werden die Vogelnester in St. Otto gebaut. Und wenn keine Urlauber auf dem Gelände sind, dann ...

Weiterlesen...

Mit dem Wind

... … hilft nur noch ein Wunder! So hat das eine Mitarbeiterin dieser Tage in Anbetracht der Corona-Pandemie formuliert. Ja, ein Wunder wäre nicht schlecht. Aber das müsste schon ... Lesen Sie mehr

Weiterlesen...

Partner

St. Otto Zinnowitz auf der Insel Usedom

Katholische Kirchengemeinde
"Stella Maris" Usedom


wenn Sie Kontakt zu einer Kirchengemeinde
und ihren Angeboten suchen

 

weiter

Erzbischöfliches Ordinariat
Berlin


Doch denkt nicht mehr an das, was früher geschah,
schaut nicht mehr auf das, was längst vergangen ist.

 

weiter

Benediktinerabtei Plankstetten
Berching


Seit fast 900 Jahren beten und arbeiten Benediktinermönche in Plankstetten.

 

weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.